MOBILE FAHRBAHNSTRASSEN

Sichere Zufahrten für schweres Gerät

Bei Baumaßnahmen an abgelegen Orten, die nicht über befestigten Wege oder Straßen erreichbar sind, stehen Baufirmen oft vor einer einfach klingenden aber gar nicht so simplen Herausforderung: Wie gelangen die schweren Baufahrzeuge sicher und ohne den Boden zu beschädigen? Die Lösung hierfür sind mobile Baustraßen.

Diese bietet Euro Verbau zur Miete sowohl aus Stahl als auch aus Kunststoff an und deckt damit zahlreiche Einsatzmöglichkeiten ab: vom Aufstellen eines Windrades über große Infrastrukturprojekte bis zur Einrichtung eines temporären Radweges in der Innenstadt. Im Prinzip lässt sich dank mobiler Baustraßen fast jeder Ort sicher zugänglich machen. Zur Verfügung stehen hier verschiedenen Größen und Stärken, mit oder ohne Zuglöcher.


Für große Projekte: Fahrbahnbleche aus Stahl

Mobile Fahrbahnstrasse

Die hochwertige Fahrbahnbleche aus Stahl eignen sich unter anderem als temporärer Belag für große Infrastrukturprojekte im Tief-, Straßen- und Wasserbau. Daneben lassen sich mit ihnen problemlos Fußwege, Notwege oder sogar Parkplätze erstellen, sofern im Rahmen ihrer Baumaßnahmen dafür Bedarf vorhanden ist. Fahrbahnbleche mit Zuglöchern ermöglichen eine einfache Handhabung. Eine Fahrbahnplatte ohne Zuglöcher schützt dagegen empfindliche Böden vollständig und verhindert Schlammspuren.


Leicht zu handhaben: Fahrbahnplatten aus Kunststoff:

Stahlplatten

Noch leichter zu handhaben sind Fahrbahnplatten aus Kunststoff. Deshalb kommen sie oft bei kleineren innerstädtischen Infrastruktur-Projekten zum Einsatz – zum Beispiel als temporärer Radweg. Darüber hinaus können sie auch empfindliche Straßen und Pflaster schützen.